WERTSTROMDESIGN
„WO IMMER ES prozesse GIBT “

IMPULS (von lat: impellere = einschlagen, antreiben, veranlassen;) steht in der Umgangssprache für einen Antrieb oder Anstoß etwas zu tun, in Angriff zu nehmen oder zu unternehmen.

ZIELE & NUTZEN

ZIELGRUPPE


Obere Führungsebene


Mittlere Führungsebene


Lean Experten / Trainer


Fachkräfte / Mitarbeiter


Neueinsteiger


Wertstromdesign gehört mittlerweile wohl zu den wichtigsten Werkzeugen für eine schlanke Produktion. Es verkürzt Durchlaufzeiten (und damit die Bestände) im Unternehmen oder den ganzen Supply Chain. Unter der Wertstromperspektive, die ursprünglich von Toyota stammt, versteht man, über einzelne Funktionen und Abteilungen hinweg zu sehen mit dem Ziel, sich auf „Systemeffizienz“ anstatt nur „Punkteffizienz“ zu konzentrieren. Wertstromverbesserung heißt, die einzelnen Prozesse derart zu verknüpfen, dass ein „nahtloser Fluss" vom Rohmaterial bis zum Kunden entsteht.


IHRE TRAININGSINHALTE

  1. Was ist Wertstromdesign? Ist-Wertstroms anhand einer Fallstudie


  1. Aufnahme der IST-Situation und Vorstellung der IST-Zeichnung im Werksbereich


  1. Grundlagen Wertstrom-Design
    Design eines SOLL-Wertstroms anhand des Fallbeispiels


  1. Entwicklung des SOLL-Konzeptes im Werksbereich


METHODIK

Vortrag, praktische Übungen und Praxisbeispiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch


INHOUSE

INHOUSE - WORKSHOPS, mit individueller Gestaltung für Ihr Unternehmen und Anforderungen, möglich.

Sie wissen, wie man Wertströme vom Rohmaterial bis zum Kunden erstellt und optimiert



Sie können Wertstromfluss-konzepte zeichnen und lesen



Sie können Durchlaufzeit und Verschwendung reduzieren sowie das EPEI ermitteln

ZURÜCKPRODUKTE.html
Let your business flow
PROFILPROFIL.html
PRODUKTEPRODUKTE.html
NETZWERKNETZWERK.html
NEWSNEWS.html
KONTAKTmailto:info@impuls-expert.de?subject=KONTAKTAUFNAHME
IMPRESSUMIMPRESSUM.html
HOMEHOME.html